Der LSG buchte Sonne und verteilte gute Laune zum 53. Internationale Schwarzwald-Marathon

Auch der 53. Internationale Schwarzwald-Marathon ist Vergangenheit. Fast ein Jahr Vorbereitungen, Bangen und Hoffen hatten am 09.10.2021 um 15:00 Uhr sein Ende. Denn da startete der erste Lauf unserer 53. Ausgabe mit dem 10 km Lauf/Walking. Das Wetter hätte besser nicht sein können. Sonnenschein und super Stimmung steigerte die Aufregung der 276 Teilnehmer/innen die sich auf die 10 km Strecke wagten.

119 Frauen und 157 Männer liefen raus aus Bräunlingen, durch den Wald auf einem schönen Waldweg Richtung Hüfingen, an der römischen Badruine hoch zum ersten Anstieg, über Felder und Wiesen, bis sie dann letztlich wieder nach Bräunlingen einliefen.

Die Familie Zwosta, nämlich der Martin und die Katharina starteten für den LSG Schwarzwald-Marathon auf der 10 km Strecke. Sie kamen zusammen in einer Zeit von 1:22:42 ins Ziel und belegten somit die Plätze 5 in der U 18 (sie) und 4 in der M55 und können Stolz auf sich sein.

Erster Mann wurde Martin Walter der in der Altersklasse M45 für den LC Schaffhausen in sagenhaften 36:17 min ins Ziel lief. Kurz darauf kamen Patrick Walther vom LT Unterkirnach in 38:44 min und Mike Mayer, U18 von Mengens Triathlon in 39:42 min ins Ziel. Als 3. Zieleinlauf insgesamt rannte allerdings schon die Siegerin der Frauen ins Ziel. Julia Ehrlich vom TV-Villingen in der U18 kam nach 39:24 min ins Ziel. Es folgte ihr ebenfalls eine junge Dame, nämlich die Leonie Stützl, U20 vom LG Hohenfels in 44:11 min, dicht gefolgt von Camilla Lummerzheim die in der Hauptklasse startete in 44:41 min.

Ester Mann der Walker war Peter Fischer in 1:15:45 und erste Frau Maria Roth vom Sport Weiß Team in 1:25:25.

Der zweite Tag startete für das Orga-Team und die freiwilligen Helfer schon ziemlich früh. Ab 06:00 Uhr war bei nebenbei mal 0 Grad Einlass auf das Veranstaltungsgelände, das Corona bedingt eingezäunt war, um vor Ort die Hygienevorschriften einzuhalten. Auch wenn sich lange Warteschlangen bildeten, blieben die Läufer/innen und Zuschauer/innen ruhig. Selbst die Verschiebung des Starts, tat der guten Stimmung keinen Abbruch. 09:20 Uhr war der Startschuss des Marathons. 42,195 km wollten gelaufen werden. 336 Starter/innen rannten mit einem fetten Grinsen im Gesicht los. Endlich wieder Wettkampf Luft schnuppern.

Unter den 261 Männer und 75 Frauen startete für den LSG Schwarzwald-Marathon Ruben Grüter. Er hatte sich für seinen ersten Marathon gleich eine ziemlich schwierige Strecken augesucht. Die ersten 10 km liefen prima. Mit leichtigkeit rannte er nach 1:04:17 über die Zeitmessmatte. Doch langsam machte sich das ansträngende Höhenprofil bemerkbar, wodurch er an der Halbmarathon-Marke schon etwas an Tempo verloren hatte und in 2:29:30 über die Zeitmessung rannte. Doch er lies sich nicht verunsichern. Ankommen und Spaß haben war sein Ziel. Also hilt er sein Motto weiter bei und kam Stolz nach 5:29:20 und 19. seiner Altersklasse ins Ziel.

Sieger der Männer war Firtz Koch, M30 in 2:32:04 von Drescher Running Outdoor. 2. Nils Schallner M40 in 2:34:48 und 3. Simon Kühn M35 in 2:45:52 vom TG Ötigheim. Siegerin der Frauen wurde Stefanie Doll vom SV Kirchzarten die als 4. insgesamt (aller AK/Geschlechter), W30 in 2:49:50 im Ziel war, was ein sagenhaftes Tempo von 4:02 min/km ist. 2. war die Katrin Köngeter, Hauptklasse von den LAV Stadtwerke Tübingen in 3:05:17 und 3. wurde Ann-Katrin Hellstern, W35 vom ISS Communication Service GmbH in 3:07:16. Nur ein Läufer musste seinen Lauf leider vereltzungsbedingt aufgeben.

Unter den 743 Läufern der Halbmarathon-Distanz trauten sich 5 LSGer an den Start. Eva Stadelmann, Ingrid Kern, Anne Botos, Siegbert Wernet und Lars Andersen hatten um 09:30 Uhr ihren Start. Strahlender Sonnenschein und der Startschuss eröffneten auch ihren Lauf. Eva führte die LSG-Truppe schon bald an und kam nach 1:53:42 und 6. AK ins Ziel. Dicht gefolgt von Siegbert, der seine Sandra wieder begleitete. Auch unser Running-Paar kam strahlend nach 1:57:37 ins Ziel und belegten damit den 45. Platz für Siegbert und den 9. Platz für Sandra. Ingrid war nicht ganz zufrieden. Rannte sie doch 2018 den Marahon in 04:02:15. Hier beim Halben wollte sie eigentlich entwas schneller laufen. Wir finden jedoch das 02:04:26 und der 19. Platz ein prima Ergebnis ist. Lars ist immer schon eine ruhige Seele, der sich durch nichts aus der Ruhe bringen lässt. Beim laufen kann er jedoch ganz schön Gas geben und so kam er nach 2:12:59 ins Ziel. Also ich finde, er sieht da schon noch immer ziemlich frisch aus. Die liebe Anne kam als 14. ins Ziel in einer Zeit von 2:19:15.

Sieger der Männer war David Jansen, M30 vom Heinrich-Suso-Gymnasium Konstanz in 1:14:41. 2. war der Jonas Martin, Hauptklasse vom LAV Stadtwerke Tübingen in 1:16:11 und 3. Dominik Haberstroh, M 35 vom SV Waldkirch in 1:17:19.

Siegerin der Frauen war Andrea Rothmund vom TV Rielasingen, W40 in 1:28:12, 2. Pia Schöpf, W30 in 1:31:35 und 3. Gertrud Wiedemann, W40 vom Team Erdinger Alkoholfrei in 1:32:04.

Der LSG Schwarzwald-Marathon gratuliert allen Läuferinne und Läufern. Bedankt sich in erster Linie für die vielen vielen Helfer/innen ohne die so eine Veranstaltung nicht statt finden kann und hofft, alle zum 54. Internationalen Schwarzwald-Marathon 2022 wieder recht herzlich begrüßen zu dürfen.

Als Paar ins Ziel

Am 19. September fand der 28. Internationale Insellauf auf der Reichenau statt! Am schwäbischen Meer, wie der Bodensee auch genannt wird, durfte endlich wieder ein Wettkampf ausgetragen werden.

Wie die vergangenen Jahre (außer 2020) konnten die Läufer zwischen 900m Kinderlauf, 1800m Jugendlauf, einem 10 km Lauf und einem Halbmarathon wählen.

Der 10 km Lauf führte über einen schönen 10 km Rundkurs über die Insel. Beim Halbmarathon wurde 3 Runden a 7 km gelaufen, was sehr attraktiv für die Zuschauer war. Zwei LSG-ler schnürten ihre Turnschuhe und starteten bei bestem Läuferwetter beim Halbmarathon um 10:20 Uhr am Sportplatz Baurenhorn an der Inselhalle.

Sandra und Siegbert Wernet gingen hochmotiviert in ihren Trainingswettkampf, der eigentlich der Vorbereitung auf weitere Wettkämpfe dienen sollte. Doch wie es oft so ist, packt einen unterwegs der Ehrgeiz und man setzt seine Ziele hoch. So legte Sandra einen Zahn zu, um die 2 Stunden Marke zu unterbieten. Siegbert konnte dran bleiben und so liefen beiden überglücklich nach 1:59:51 als Nummer 24 (Sandra) und Nummer 91 (Siegbert) ins Ziel. Der LSG Schwarzwald-Marathon wünscht beiden herzlichen Glückwunsch und hofft, dass noch viele Läufer so viel Vergnügen bei zukünftigen Wettkämpfen haben werden.

Eure Jule

Laufen für den guten Zweck, in einer Zeit, in der man nie genug Gutes tun kann

Dieses Jahr durfte die Stadt Donaueschingen endlich wieder ihren 10. Schutzengellauf durchführen. Hier geht es in erster Linie um das Sammeln von Spenden. Für jeden Kilometer den jeder Läufer absolviert, spenden die Sparkasse und die AOK Gesundheitskasse Geld was gemeinsam mit höheren Einzelspenden zusammen in regionale Kindereinrichtungen und der Mukoviszidose-Forschung gespendet wird.

Jung und Alt sammelten sich am Samstag den 31. Juli in drei Startblöcken um gemeinsam die 1,6 km lange Strecke so oft sie können oder wollen, zu absolvieren. Der erste Startblock war um 10 Uhr. Hier durften die Schüler der Donaueschinger Schulen zuerst los. An der Brigach entlang bis zum Start liefen alle diesmal nicht durch die Stadt Donaueschingen, sondern durch den Reitturnierpark beim Freibad Donaueschingen. Der zweite Block startete um 12 Uhr.

Gerold Paar und Frank Kliche ließen es sich nicht nehmen in Grün für den guten Zweck im Namen des LSG Schwarzwald-Marathon Verein 10 Runden zu laufen. Scheinbar war noch mehr drin, aber man muss ja nicht gleich übertreiben. ;-) Im dritten Block um 14 Uhr liefen Ingrid Kern, Andrea und Clemens Barth. Leider weiß ich nicht wie es ihnen dabei erging. Jeder Teilnehmer konnte 2 h laufen.

Gezählt wurden die Runden per Handy-App, Sportuhr oder manuell mit Gummiband am Arm. Bewirtung für die Zuschauer gab es keine. Die Läufer mussten aber nicht verdursten. An der Stecke gab es genug zu trinken.

Eine Auswertung oder Siegerehrung gab es keine, insgesamt sind aber die 419 Läuferinnen und Läufer 5.382 km gelaufen. Eine tolle Leistung zumal der durchschnittliche Läufer 25 % weiter gelaufen ist als bei den bisherigen Läufen. Ein toller Erfolg.

An die Zahlen von 2019 kamen die Veranstalter nicht heran. Da liefen 1500 Läuferinnen und Läufer und es kamen an die 30 000 Euro zusammen. So kamen über die Jahre 200 000 Euro zusammen. Hoffentlich kommt die Stadt in 2022 wieder an diese Zahlen heran.

(Wenn jemand vom Verein mitgelaufen ist, den ich nicht erwähnt habe, bitte über die bekannten Medien melden)

Liebe Grüße, Julia K.

Kontakt

Sommergasse 6 in 78199 Bräunlingen

Telefon: +49 (0) 771 / 897-6345

Fax: +49 (0) 771 / 897-6735

Öffnungszeiten

Unsere Geschäftsstelle ist jeden Mittwoch (außer Feiertags) geöffnet.

  • Mittwoch: 18.00 - 19.00 Uhr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.