Breitnau-X-Trail-Run

 

Zwei Läufer vom LSG Schwarzwald-Marathon gingen beim Breitnau-X-Trail-Run am 25.06.2022 an den Start. Ausgetragen von der Skizunkft Breitnau e.V. Hier die Halbmarathon-Distanz.

 

Siegbert, der seit Monaten Höhenmeter sammelte, ging als routinierter Läufer an den Start. Sein letzter Start in Breitnau war 2019. Dort startete er noch in der Masterklasse. Siegbert´s Ziel war es, am 02. Juli den Brixen Marathon zu laufen. Dieser steigt 2450 Meter in die Höhe. Da kamen ihm die 740 hm auf 21 km von Breitnau wahrscheinlich ziemlich lächerlich vor. Dennoch war ihm wichtig, sich die Kraft gut einzuteilen. Sein langes Training machte sich bezahlt. Denn mit lockeren Beinen konnte er auf die letzten paar Kilometer noch einige Läufer einsammeln. Zwei Läufer konnte er vor dem Aufgeben bewahren. Er motivierte sie, sich ihm anzuschließen. So kamen sie alle drei gemeinsam ins Ziel, was sie ihm hinterher sehr dankten.

 


Michael wollte mal wieder richtig Gas geben. Auch ihm war die Strecke nicht unbekannt. Er lief bereits einige male mit. Schon am Start rannte er Siegbert davon. Man muss dazu sagen. Die beiden trennen 15 Jahre. Und Siegbert trainierte auf einen Berg-Marathon. Da ist wesentlich mehr Ausdauer gefragt.

 


Für die Läuferinnen und Läufer, die dort noch nie mit gelaufen sind lässt sich sagen, dass die Höhenmeter nicht gleichmäßig verteilt sind, sondern hier und da ganz schön steile Bretter auf einen zu kommen. Der Schwarzwald ist dort besonders schön. Das können auch die Läufer*innen genießen. Den Höhenzug „Wirbstein“ entlang ging es den Berg in die Ravennaschlucht auf Trails bis zur Posthalde runter. Wenig Zuschauer stehen am Weg, denn es gibt kaum Zuwege. So dass auch die Zuschauer entlang des Weges wandern müssen um sich unterwegs zu platzieren.

Michale rannte nach 1:51.46 als 29. ins Ziel.

 

Siegbert kam als 58. in 2:09.34 ins Ziel. Damit unterschritt er die Zeit von 2019 deutlich um 20 Minuten.

 

Der LSG Schwarzwald-Marathon gratuliert unseren beiden Läufern und hoffen, sie konnten sich noch gut erholen bei dem herrlichen Wetter.

 

Eure Julia

 

Hitzeschlacht im Kessel

Der 29. Stuttgart-Lauf startete dieses Jahr am heißesten Tag des Jahres am 19. Juni 2022. Da dieser Lauf oft schon ausgebucht ist, meldeten sich Julia Krause, unser LSG Mitglied mit ihrer besten Freundin Nicole bereits 6 Wochen vorher bei diesem Wettbewerb an. Da war noch nicht absehbar, dass das Thermometer auf über 35 Grad an klettern wollte.

 

Mit dem Auto bis Österfeld und dem Zug in die Innenstadt, kamen beide pünktlich auf dem Festgelände an um ihre Startunterlagen abzuholen. Bereits um 0800 Uhr hatte es über 25 Grad.

 

Es wurden 5 Wettkämpfe ausgetragen. Um 08:15 Uhr starteten die Lotto Handbiker*inne/ Rollstuhlfahrer*innen im Halbmarathon. Danach die Handbiker*inne/ Rollstuhlfahrer*innen auf die 10 km. Die 10 km Läufer*innen durften um 08:45 Uhr los und die über 650 Frauen und über 1800 Männer gingen um 09:00 Uhr auf die 21,0975 km lange Strecke des Halbmarathon. Da beim 10 km Lauf auch über 1200 Starter*innen unterwegs waren, war es ziemlich knapp mit dem Durchlauf des letzten 10 km Läufers und des Starts der ersten Welle der Halbmarathonis.

 

 

 

Nach dem Start kam ein kleines Wölkchen was erstmal für einigermaßen angenehme Temperaturen sorgte. Doch wehe, die war weg. Es wurde unerträglich. Ab Kilometer 10 konnten die beiden einige Mitstreiter überholen. Einige hatten sich wohl ordentlich verschätzt. Trinken und abkühlen war das Hauptziel. Die Stimmung, mega. Viele Privatleute und die Feuerwehr bauten unterwegs Duschen auf um die Läufer abzukühlen. Dennoch hatten die Rettungskräfte viel zu tun.

 

Nach 02:05:19 kamen sie einmal gar gebraten als 24. und 25. ihrer Altersklasse M 35 ins Ziel.

 

Bei extremen Temperaturen Berg auf und ab

Michael Krause hatte am bis dahin heißesten Tag des Jahres, am 19.06.2022 nichts besseres im Sinn, als sich im Glottertal spontan für den Eichberglauf anzumelden. Hier werden 10,4 km mit ordentlich Höhenmeter absolviert.